Kommentar: Wer hat heute noch Lichtschalter oder die Frage der Schienen.

Hallo Leute,

mein Haus beginnt nun immer mehr – wie man heute auf neudeutsch so sagt – smart zu werden. Sukzessive schmeiße ich die Lichtschalter aus meinem Haus, denn mit Alexa und W-LAN fähigen Glühbirnen werden diese immer nutzloser. Also aufgepasst an alle Wir-Produzieren-Lichtschalter-Unternehmen – mich habt Ihr schon als potentiellen zukünftigen Kunden verloren 😉 (noch nicht ganz – aber ihr habt ja die Chance mit mir innovative Produkte zu erstellen)

Wenn ich nach Hause komme rede ich mit Alexa und bitte Sie bereits im Vorraum im Wohnzimmer Musik abzuspielen und das Licht dort heute bläulich auf 50% gedimmt einzuschalten. Ach ja – ich habe über 16 Millionen Farben, die über eine Glühbirne ausgestrahlt werden kann. Das gleiche auch für Steckdosen und anderes Home-Zeugs, was man halt so hat. Malen mit Licht bekommt da eine ganz andere Bedeutung. Mit dem Einzug von Alexa in mein Haus, und bereits mehreren Anwendungen bemerke ich immer mehr, dass die Informationstechnologie (neben Sensoren, Aktoren und Daten) und in Zukunft auch Algorithmen die Kunden begeistern werden.

Nehmen wir einmal an (bzw. kommt einfach mal zu mir nach Hause) – ich komme so ca. 10 mal nach Hause und sage Alexa immer, dass Sie (oder sie?) im Wohnzimmer das Licht einschalten soll. Beim 11ten mal wenn ich Alexa begrüße frägt sie mich, ob Sie das Licht im Wohnzimmer einschalten soll und ob es wieder blau sein sollte mit 50% dimm. Dann ist das etwas was mit Maschine Learning zu tun hat und mich unterstützt. Interessant wird es, wenn ich immer gelbe Hemden bestelle und mit Alexa vor eine Alternative stellt. “Hallo Shinja solle ich wie üblich das Licht einstellen oder sollte ich heute mal anstatt blau eine gelbe Beleuchtung nehmen, ich glaube die Farbe gefällt Dir auch sehr gut.” Das ist ebenfalls Maschine Learning, der Algorithmus der dies verwirklicht auch nicht fern – es gibt ihn schon!

Leute Leute – auf geht’s keine Zeit mehr für Warten, in alten Denkstrukturen denken – Ihr braucht Innovationen.

Eine andere Sache ist das mit den Schienen. Warum brauchen wir Schienen nochmal? Ich fahre Motorrad und die Straßenbahnen in der Stadt sind für mich immer Stolperfallen. Außerdem sehr teuer dieses Eisen immer auf der Straße zu verbauen oder? Schaut doch mal nach China, die Akku-Metropole, über ein Milliarde Menschen und eine schienenlose, Elektrostraßenbahn, evtl. auch noch mit autonomer Navigation (hier). Warum bitte, wenn wir Industrie 4.0, Digitalisierung und Spitzenreiter in Maschinenbau, Autobau, Zugbau usw. sind – Warum bitte haben wir das noch nicht im Einsatz.

Uns fehlt es meist an Machern den Inkubatoren, die die Ideen umsetzen mit Euch gemeinsam, keine Quasselstrippen einfach Macher. Diese Straßenbahn ist keine neue Erfindung, es ist eine Innovation, die das Stadtbild verschönern, die Grenzkosten und die Leerkosten massiv senken, sauber ist und innovativ.

Ein Kommentar, der ein paar Denkprozesse anstoßen soll.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *